Unsere Premium Partner

Unsere Förderer

Fünfter Teil der ASV Historie

In den Jahren 1970 – 1972 erfüllte sich der ASV einen langersehnten Wunsch und baute ein eigenes Sportheim mit Umkleide- und Duschkabinen. Über 7000 unentgeltliche Arbeitsstunden wurden von den Mitgliedern in vorbildlicher Weise geleistet. Die beiden noch selbstständigen Gemeinden Adolzfurt und Scheppach steuerten zum Bau jeweils 20 000 DM bei, vom Sportbund gab es 30 000 DM, den Rest in Höhe von ca. 70 000 DM trug der Verein selbst. Mit Unterstützung der Gemeinde erstellte der Verein in den Jahren 1974/75 in Verlängerung des Hauptspielfeldes und des Hartplatzes ein zweites dringend benötigtes Trainingsspielfeld mit einer Flutlichtanlage, das heute noch in dieser Form genutzt wird.

Auf dem Bild unten sieht man die 1. Mannschaft Ende der 50ziger Jahre. Stehend hinten von links: Hans Meyer, Kurt Krämer, Paul Kern, Martin Wenczel, Siegfried Hammer, Otto Strobel, Michael Wendler, Hans Gross und Werner Herrmann. Vorne von links: Hans Döllbor, Karl Schechterle und Josef Herrmann.

1. Mannschaft 1957-58 web