Unsere Premium Partner

Unsere Förderer

ASV Scheppach-Adolzfurt 1948 e.V.

Meister B-Klasse 1949-50

Der ASV Scheppach-Adolzfurt und speziell die Fußballabteilung feiern in diesem Jahr das 70-jähriges Jubiläum und aus diesem Anlass wollen wir das ganze Jahr über immer mit kurzen Berichten und Bildern hier unter den Vereinsnachrichten und auf unserer Homepage unter www.asv-scheppach.de an die schönsten Momente und sportliche Erfolge unserer Mannschaften erinnern. Wer hierzu noch alte Bilder und Daten hat und uns diese zur Veröffentlichung zur Verfügung stellen will, kann diese an Ralph Buch unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mailen oder Persönlich abgeben. Für die älteren Vereinsmitglieder werden Erinnerungen wach werden, für die jüngeren mag es eine Information sein, was und wann alles war, was heute den Sport beim ASV ermöglicht.

Weiterlesen: ASV Scheppach-Adolzfurt 1948 e.V.

Chronologie des ASV Scheppach-Adolzfurt

An Pfingsten 1949 wurde der Sportplatz im Sollert mit einem „Pfingstturnier", das bis Anfang der achtziger Jahre beibehalten und regelmäßig durchgeführt wurde, eingeweiht. Die Freude über den neuen Sportplatz währte aber nicht allzu lange, da Anfang der fünfziger Jahre die unmittelbar daneben liegende Pulvermühle ihren Betrieb wieder aufnahm und deshalb ein Sportbetrieb in dieser Umgebung auf Dauer zu gefährlich war. Der ASV war erneut auf der Suche nach einem geeigneten Gelände.

Weiterlesen: Chronologie des ASV Scheppach-Adolzfurt

Dritter Teil ASV Historie

Der Verein hatte damals keine andere Möglichkeit, als sich im mit der Zeit zum Vereinslokal gewordenen Gasthaus „Ochsen" in Scheppach umzuziehen. Duschräume gab es hier nicht, man musste sich aus Eimern und Zubern, meistens mit kaltem Wasser waschen. Diese Situation änderte sich erst mit dem Neubau der Scheppacher Schule, wo man im Untergeschoß einen Umkleide- und Duschraum nutzen konnte. Ein kleiner „Saal" im Erdgeschoß konnte im Winter bei schlechtem Wetter zum Training oder zur Gymnastik genutzt werden. Vor allem nutzte der Verein diesen Saal lange für viele schöne Weihnachts- und Vereinsfeiern und für Jahresfeiern mit der Aufführung von Theaterstücken. Mitte der 60er Jahre eilte unsere 1. Mannschaft von Erfolg zu Erfolg! So wurde man 1964/65 Meister der C-Klasse und Pokalsieger Hohenlohe C- und B-Klasse sowie 1965/66 Meister der B-Klasse. Auf den Bildern sieht man die jeweiligen Mannschaften, für alle Bilder einfach auf "Weiterlesen" klicken!

Meister B-Klasse 1965-66
Meister B-Klasse 1965-66

Weiterlesen: Dritter Teil ASV Historie

Vierter Teil der Historie des ASV!

Die Veröffentlichungen mit kurzen Berichten und Bildern hier unserer Homepage stößt bisher auf positive Resonanz und wir würden gerne mehr veröffentlichen. Wer hierzu noch alte Bilder und Daten hat und uns diese zur Veröffentlichung zur Verfügung stellen will, kann diese an Ralph Buch unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mailen oder Persönlich abgeben oder unter 07946/6087 anrufen.

Hauptverein Chronologie des ASV Scheppach-Adolzfurt: Bei der Jahreshauptversammlung 1967 gab es einen Wechsel in der Vorstandschaft des ASV. Wilhelm Blocher, der das Amt als 1. Vorsitzender seit Vereinsgründung innehatte, gab sein Amt aus gesundheitlichen Gründen ab. Nachfolger wurde sein Sohn Richard Blocher, der dieses Amt mit einer Unterbrechung von 2 Jahren bis 1992 ausübte. Ebenfalls 1967 wurde mit dem Bau eines Kleinspielfeldes, eines Sandplatzes, begonnen. Dieses stand dem Verein viele Jahre bei schlechtem Wetter als Trainingsplatz zur Verfügung. Erschüttert mussten im November 1967 die Mitglieder den Tod ihres ehemaligen Vorsitzenden Wilhelm Blocher zur Kenntnis nehmen, der den Verein bis dahin so stark geprägt hatte.

Auf dem Bild sieht man den ersten Sportplatz im "Sollert":
Sportplatz im Sollert

Fünfter Teil der ASV Historie

In den Jahren 1970 – 1972 erfüllte sich der ASV einen langersehnten Wunsch und baute ein eigenes Sportheim mit Umkleide- und Duschkabinen. Über 7000 unentgeltliche Arbeitsstunden wurden von den Mitgliedern in vorbildlicher Weise geleistet. Die beiden noch selbstständigen Gemeinden Adolzfurt und Scheppach steuerten zum Bau jeweils 20 000 DM bei, vom Sportbund gab es 30 000 DM, den Rest in Höhe von ca. 70 000 DM trug der Verein selbst. Mit Unterstützung der Gemeinde erstellte der Verein in den Jahren 1974/75 in Verlängerung des Hauptspielfeldes und des Hartplatzes ein zweites dringend benötigtes Trainingsspielfeld mit einer Flutlichtanlage, das heute noch in dieser Form genutzt wird.

Auf dem Bild unten sieht man die 1. Mannschaft Ende der 50ziger Jahre. Stehend hinten von links: Hans Meyer, Kurt Krämer, Paul Kern, Martin Wenczel, Siegfried Hammer, Otto Strobel, Michael Wendler, Hans Gross und Werner Herrmann. Vorne von links: Hans Döllbor, Karl Schechterle und Josef Herrmann.

1. Mannschaft 1957-58 web

Chronologie des ASV Scheppach-Adolzfurt - Teil 6

Diese Woche veröffentlichen wir ein Foto unserer 2. Mannschaft aus der Saison 1965/66. Stehend von links: Otto Buck, Hermann Baur, Werner Lumpp, Günter Mörz, Paul Kern, Matthias Treier und Trainer H. Weydt. Kniend von links: Karl Greiner, Hans Bittler, F. Hermann, Rudi Gauger und Jakob Treier.

6 Reserve 1965-66

Historie Teil 7

Heute veröffentlichen wir ein Mannschaftsbild mit einer gemischten B- und A-Jugend das aus dem Jahre 1963 stammen müsste. Man sieht von links: Willi Heider, Jürgen Sturm, Erwin Krämer, Peter Käpplinger, Helmut Winkler, Willi Wendler, Friedemann Hermann, Günter Wißmann, Helmut Anger und Jakob Treier. 

 7 Mannschaftsbild Erwin Kraemer

Heute veröffentlichen wir ein Mannschaftsbild mit einer gemischten B- und A-Jugend das aus dem Jahre 1963 stammen müsste. Man sieht von links: Willi Heider, Jürgen Sturm, Erwin Krämer, Peter Käpplinger, Helmut Winkler, Willi Wendler, Friedemann Hermann, Günter Wißmann, Helmut Anger und Jakob Treier.

Historie Teil 8

Diese Woche veröffentlichen wir ein Bild unserer A-Jugend aus der Saison 1972/73. Stehend von links: Emil Sommerfeld, Martin Sattelberger, Uwe Buick, Hans-Peter Gross, Herbert Hank. Kniend von links: Günter Schneider, Peter Blaschke, Roland Günzel und Eberhard Kurz.

8 A-Jugend Saison 1972-73